E-Mail: info@vb-breichler.de | URL: www.vb-breichler.de

© www.intervernetzt.de

 Unternehmen

Wir freuen uns, Sie auf der Internet­präsenz von Vertriebs­büro Breichler begrüßen zu dürfen.

Unser Unter­nehmen vermarktet seit über 25 Jahren in Zusammen­arbeit mit namhaften Lieferanten qualitativ hoch­wertige medizinische Ver­brauchs­produkte.

Wir bieten ein umfang­reiches Sortiment an Unter­suchungs­hand­schuhen verschie­dener Qualitäten, medi­zinisches Ver­brauchs­material sowie Konsum­kompo­nenten für den Praxis- und Pflege­bedarf.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Angebote und Produkt­muster kostenlos online anzufordern. Wir stehen Ihnen für die Produkt­beratung aber sehr gerne auch tele­fonisch unter +49 9364 81458-47 zur Verfügung.

Portfolio

Für den Pflegebedarf:

Einweghand­schuhe, Mundschutz, Dispenser­halter

Für den Praxisbedarf:

Mundschutz, Speichel­sauger, Zahnwatte­rollen, Einmal-Zahn­bürsten, Kältebeutel, Patienten­umhänge, Absaug­kanülen, Patienten­servietten, Kopf­stützen­schoner, Mund­spül­becher, Filter­papier, Dispenser­halter

Kontakt

Vertriebsbüro Breichler
Ellen Breichler

Würzburger Straße 58
97250 Erlabrunn

Telefon +49 9364 81458-47
info@vb-breichler.de

Impressum

vb-breichler.de | praxisbedarf-online.com | pflegebedarf-online.com

Vertriebsbüro Breichler | Inhaberin Ellen Breichler
Würzburger Straße 58 | 97250 Erlabrunn

Telefon +49 9364 81458-47 | Telefax +49 9364 6425
info@vb-breichler.de | St.-Nr. 257/207/20445

Alle Inhalte wie Logos, Bilder und Texte sowie deren Anordnung auf dieser Website sind urheber­rechtlich geschützt. Jede Verwendung – ohne ausdrück­liche und schrift­liche Zustimmung – ist unzulässig.

AGB

§ 1 Geltung der Bedingungen

1. Für alle Geschäfts­vorgänge, Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich diese AGB des Vertriebs­büro Breichler (im Folgenden Verwender). Die Bedingungen geltend somit auch für alle künftigen Geschäfts­beziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Gegen­bestätigungen des Käufers unter Hinweis auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufs­bedingungen wird hiermit wider­sprochen.
2. Nebenabsprachen werden nicht getroffen. Alle Verein­barungen, die zwischen den Parteien dieses Vertrages geschlossen werden, müssen schriftlich festgehalten werden. Individual­vertrag­liche Absprachen, die von unseren AGB abweichen, gehen diesen vor; sie bedürfen allerdings der Schriftform. Die Aufhebung der Schrift­form bedarf ihrerseits der schriftlichen Verein­barung.
3. Der Verwender beliefert ausschließlich Unternehmer (Arztpraxen, Pflege­ein­richtungen etc.) für den eigenen geschäftlichen Bedarf. Der Käufer verpflichtet sich, die gelieferte Ware nicht im Wege eines Verbrauchs­güter­kaufes (§ 474 BGB) weiter zu verkaufen. Endverbraucher werden nicht beliefert.

§ 2 Preise, Angebot und Vertrags­schluss, Termin­verein­barungen

1. Vertragsgrund­lage ist die jeweils gültige Preisliste des Verwenders. Mit dem Erscheinen einer neuen Preisliste verlieren alle vorher­gehenden Preislisten ihre Gültigkeit, bereits vereinbarte Preise sind hiervon nicht betroffen.
2. Von dem Verwender erstellte Angebote sind freibleibend und unver­bindlich, soweit nicht aus­drücklich anders vereinbart ist. Annahme­erklärungen und Bestellungen bedürfen sämtlich der schrift­lichen Bestätigung durch den Verwender, die auch per Telefax erfolgen kann.
3. Verein­barungen über Liefer­termine oder -fristen bedürfen der Schriftform.

§ 3 Prüfpflichten und Eigentums­vorbehalt

1. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware unverzüglich nach der Ablieferung zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, dem Verwender unverzüglich Anzeige zu machen. Unterlässt der Käufer die Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sein denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Unter­suchung nicht erkennbar war. Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muss die Anzeige unver­züglich nach der Entdeckung gemacht werden; anderen­falls gilt die Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt.
2. Sämtliche gelieferte Ware bleibt bis zu voll­ständigen Bezahlung des Kauf­preises Eigentum des Verwenders. Der Eigen­tums­vorbehalt erstreckt sich auch auf Ersatz­leistungen, die an die Stelle der ursprüng­lichen Lieferung treten. Der Eigen­tums­vorbehalt wird außerdem erweitert auf andere Waren im Lager des Käufers und dessen Ansprüche gegen Dritte.
3. Der Käufer darf die Ware im Rahmen eines normalen Geschäfts­ganges weiter­ver­kaufen, tritt aber wiederum zur Sicherung der Kauf­preis­forderung des Verwenders seine Ansprüche gegen den Abnehmer an den Verwender ab, dieses nimmt die Abtretung an. Die Abtretung wird nicht offengelegt, solange der Käufer ordnungs­gemäß erfüllt.
4. Der Verwender ist verpflichtet, eine durch die Erweiterung und Verlängerung des Eigentums­vorbe­haltes eintretende Über­sicherung freizu­geben. Eine Über­sicherung liegt vor, wenn der Wert der Sicherheit mehr als 120 % der Restforderungen des Verwenders beträgt. In diesem Fall fordert der Käufer zur Freigabe von Sicher­heiten auf, der Verwender bestimmt die freizu­gebenden Sicher­heiten. Gibt der Verwender auf eine ent­sprechende Aufforderung hin nicht unver­züglich Sicher­heiten frei, kann der Käufer bestimmen, welche Sicher­heiten durch den Verwender freizu­geben sind.

§ 4 Gewährleistung und Haftung

1. Der Verwender leistet Gewähr im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Sollte die gelieferte Ware nicht von mittlerer Art und Güte sein oder aus einem sonstigen Grunde nicht den vertraglich vorausgesetzten oder nach dem Gesetz vermuteten üblichen Anforderungen entsprechen, ist der Verwender zur zweimaligen Nachlieferung berechtigt. Der Käufer kann vom Vertrag zurücktreten, wenn ihm die Nachlieferung nicht zuzumuten ist, er ist hierfür beweisbelastet.
2. Eine Haftung des Verwenders für Folgeschäden beim Käufer wird ausgeschlossen. Der Verwender haftet nur im Falle einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung von Pflichten aus dem Vertrag und für Verletzungen der Gesundheit oder des Lebens. Zwingende gesetzliche Haftungsansprüche, wie Ansprüche aus dem Produkthaftungs- und Produktsicherheitsgesetz werden durch diese AGB nicht berührt.

§ 5 Zahlungsfristen, Skonti, Verzugszins

1. Rechnungen sind sofort nach Rechnungsstellung in Bar ohne Abzüge zu bezahlen.
2. Im Zahlungsverzug schuldet der Käufer Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe, mindestens aber von 12 % Jahreszinsen.
3. Die Gewährung zugesagter Skonti ist von der pünktlichen Einhaltung der Zahlung abhängig, unberechtigte Skontoabzüge werden nachgefordert.

§ 6 Erfüllungsort, Gerichtsstand

1. Erfüllungsort sowie der zuständige Gerichtsstand ist 74889 Sinsheim. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

[Stand: 07.05.2009]

Angebote

Unser medizinisches Ver­brauchs­produkte-Sortiment ist unterteilt in die Ressorts:

Praxis und Pflege

Hier erhalten Sie unsere aktuellen Ange­bote zum Download im PDF-Format.
Fragen zu unseren Produkten beant­worten wir Ihnen gerne telefonisch unter +49 9364 81458-47.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Anfrage unsere AGB § 1 Absatz 3:
Der Verwender beliefert ausschließlich Unternehmer (Arztpraxen, Pflege­einrich­tungen etc.) für den eigenen geschäft­lichen Bedarf. Der Käufer ver­pflichtet sich, die gelieferte Ware nicht im Wege eines Ver­brauchs­güter­kaufes (§ 474 BGB) weiter zu verkaufen. End­ver­braucher werden nicht beliefert.

Gültigkeit:
Die Angebote sind frei­bleibend gültig, solange die Dokumente online unter www.praxisbedarf-online.com/#angebote für den Praxis­bedarf und unter www.pflegebedarf-online.com/#angebote für den Pflege­bedarf erreichbar sind.